Das war 2014 – das kommt 2015!

Wenn die Zahl der Out-of-Office-Replies in der Inbox steigt wie die Anzahl der verspeisten Vanillekipferl im Magen, dann wird es schön langsam Zeit: Für besinnliche* Feiertage, in denen man – bei noch mehr Keksen und einem Heißgetränk der Wahl – das alte Jahr Revue passieren lässt und sich darauf freut, was das neue bringen wird. Wir haben das mit den Keksen schon erledigt und blicken nun zurück auf ein erfolgreiches Jahr 2014… 

Rückblick: Das haben wir 2014 erreicht

Mit dem Open Data Portal Österreich, einem gemeinsamen Projekt mit Wikimedia, gelang ein großer Fortschritt der Open Data Community, der sich schnell als Fixpunkt etablierte. Österreich hat damit als einziges Land eine gemeinsame Open Data Infrastruktur für Verwaltung, Wirtschaft, Kultur, NGOs und viele mehr. Das Gesamtkonzept Open Data in Österreich mit dem Verwaltungsportal data.gv.at und Schwesternplattform opendataportal.at ist und bleibt ein Vorzeigebeispiel in Europa, ausgezeichnet mit dem UN Public Service Award.

Neben aktiver Community- und Überzeugungsarbeit in der Verwaltung sorgte die OKFN auch für rege Teilnahme in den Arbeitsgruppen der Digitalen Agenda Wien und vernetzte bei diversen MeetUps, wie zuletzt dem X-mas Gathering, die etablierte Community mit neuen TeilnehmerInnen. 

Und stärkten dabei auch den Nachwuchs der österreichischen IT-Szene: Mit dem Young Coders Festival im Oktober fand der erste Open Data Hackathon für Jugendliche aus ganz Österreich statt. Hier geht’s zur Videozusammenfassung (4 min) des aufregenden Wochenendes.

Young Coders Festival 2014 - Gruppenfoto

Große Freude beim Young Coders Festival 2014 – im kommenden Jahr wird es wiederholt!

Auch die Arbeitsgruppe Open Science rund um Stefan Kasberger blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück, in dem das Thema offener Wissenschaft nicht nur in der Community rege diskutiert wurde, sondern auch Beachtung in Presse und Politik fand: Mit Jänner 2014 trat die OKFN dem Open Access Network Austria (OANA) bei und nahm an drei Arbeitsgruppen teil. Im Juni beehrten Peter Murray Rust und Michelle Brook, die anlässlich eines Vortrages beim Wissenschaftsfond FWF nach Österreich reisten, auf Einladung der Open Science Gruppe auch das Metalab Vienna für einen Hackathon mit anschließendem MeetUp zum Thema Content Mining. Auf der MS Wissenschaft im September, welche die Open Knowledge Foundation in Kooperation mit Wikimedia und dem Wissenschaftsfond FWF organisierte, diskutieren ExpertIinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz unter anderem über die Chancen von Open Science

Aus der Arbeitsgruppe OpenGLAM lässt sich ebenfalls so einiges berichten: “Unser Ziel im Jahr 2014 war es, Awareness zum Thema Open Data in Kulturinstitutionen zu schaffen, speziell in Hinblick auf die kommende Novelle der PSI Richtline, welche die Weiterverwendung von Dokumenten öffentlicher Stellen auch auf den GLAM (Galerien, Bibliotheken, Archive, Museen) Bereich ausdehnt,” rekapituliert Bernhard Haslhofer, OKFN Vorstandsmitglied und Mit-Koordinator von OpenGLAM in Österreich. Vorträge zum Thema Offene Daten im Kulturbereich (Wien Museum) und zur Anwendung von Linked Data in den Digitalen Geisteswissenschaften (Österreichische Akademie der Wissenschaften) unterstützen dieses Vorhaben.

 

Ausblick: Das schaffen wir 2015 …
Nach einem ereignisreichen Jahr 2014 haben wir auch für das neue Jahr so einiges geplant. Im Jänner startet unter dem Motto “Wo Open Data drin ist, soll auch Open Data draufstehen” das Projekt Open Data Inside, das mit einem digitalen Abzeichen die Qualität und Relevanz offener Daten auch im Business-Bereich hervorhebt. Das netidee-geförderte Projekt Gute Taten für gute Daten befreit Datensätze aus ihren verschlossenen Formaten und auch bei einem weiteren Projekt, das wir bald bekannt geben werden, steuert die OKFN ihre Expertise bei. Im Herbst laden wir abermals jugendliche Programmiertalente zum Young Coders Festival ein, und das Open Data Portal baut seine Rolle als Fixstern am Open Data Himmel weiter aus. Zusätzlich bleiben wir in der Community aktiv und organisieren weiterhin MeetUps und andere Treffen.

 

… mit eurer Unterstützung! 
Die Open Knowledge Foundation Österreich ist als gemeinnütziger, nicht-gewinnorientierter Verein auf die Unterstützung ihrer Mitglieder angewiesen. Nur durch euren Support können wir unsere Kapazitäten optimal einsetzen – und im kommenden Jahr noch mehr Bewusstsein und Fortschritt schaffen für Open Data, Open Science, Transparenz und Offenheit. In diesem Sinne haben wir für dieses Weihnachtsfest den frommen Wunsch: Zeigt uns eure Unterstützung! Macht mit und werdet OKFN-Mitglied – denn gemeinsam netzwerkt es sich besser, als alleine.

 

In diesem Sinn wünschen wir euch frohe Feiertage & einen guten Rutsch ins neue Jahr! 

 

*Tipp für alle gestressten Last-Minute-Shopper: Eine OKFN Mitgliedschaft ist ein wunderschönes und nachhaltiges Weihnachtsgeschenk, das sich ganz ohne Einkaufsstraßenwahnsinn und Shopping-Mall-Madness hier erwerben lässt. 

Kommentar verfassen