Loslassen, bitte! – Warum Archive ihre Daten nicht für sich behalten sollten

Bildschirmfoto 2016-04-24 um 14.36.55

OPENGLAM-AT. Gemeint sind damit alle Bestrebungen, die Bestände von Kulturinstitutionen durch Digitalisierungsprojekte für eine breite Öffntlichkeit im Netz frei zugänglich machen und zur freien Nutzung und Weiterverwendung zur Verfügung stellen. Mag.a Sylvia Petrovic-Majer und Dr. Thomas Aigner (ICARUS) kooperieren zu einer gemeinsamen Veranstaltung am 2. Mai im Oö- Landesarchiv, um konkrete nächste Schritte in Österreich zu setzen.

„Wir erwarten und einen Tag mit vielfältigen Dialogmöglichkeiten über Institutsgrenzen hinweg. Konkurrenzdenken und die häufige Überforderung einzelner durch die neuen Technologien wollen wir in gezielten Workshops in produktive Kooperationen umwandeln. Wenn Kultur- und Wissensinstitutionen adäquat mit Digitalisierung umgehen wollen, bedeutet das sehr viel Umstellung für die – dieser Tag soll all jene, die noch Schwellenängste haben, ermutigen, die Herausforderung gemeinsam anzupacken.“ (Sylvia Petrovic-Majer)

Wissen ist offen, wenn jede Person darauf frei zugreifen, es nutzen, verändern und teilen kann – eingeschränkt höchstens durch die Pflicht der Namensnennung oder Weitergabe unter gleichen Bedingungen.” (Open Definition)

OpenGLAM | Freedom for information

Von der Macht offener Daten im Kulturbereich

Zeit: Montag, 2. Mai 2016, 10:00-17:00 Uhr

Ort: Oberösterreichisches Landesarchiv, Anzengruberstraße 19, 4020 Linz

Hier Anmelden !

Kommentar verfassen